Waschhinweise: So sollten Sie Ihre Wäsche waschen

Achtung Waschhinweis – So waschen Sie richtig!

Wer kennt es nicht? Ein neues Kleidungsstück ist erworben und nun steht die erste Wäsche an. Damit das neue Shirt, die Jacke oder Hose nicht einläuft oder abfärbt, hilft ein Blick auf die Wäschezeichen. Denn ja nach Material bedarf es einer besonderen Pflege. Doch bei den verschiedenen Wäschesymbolen kommt es immer wieder zu Verwirrung. Denn welches Zeichen bedeutet nochmal was?

Eine kleine Geschichte des Waschens

Vom Waschbrett zur Waschmaschine

Früher war Waschen eine der aufwendigsten Arbeiten im Haushalt, denn hier war echte Muskelkraft gefragt. Gewaschen wurde in einer Lauge aus Asche und einem Duftstoff wie Lavendel – und zwar auf einem Waschbrett. Asche löst dabei einerseits Fette im Stoff und half andererseits beim Schleudern. Da Waschen mit so viel Aufwand verbunden war, gab es einen regelmäßigen Waschtag. Auf dem Programm standen Einweichen, Brühen, Schlagen, Kneten, Reiben, Spülen, Bleichen, Wringen und Trocknen. Das Ganze dauerte mitunter mehrere Tage. Eine große Erleichterung also, als im 20. Jahrhundert die Waschmaschine auf den Markt kam. Ab 1951 stand sie für Haushalte zur Verfügung und erleichtert seit dem die Hausarbeit immens.

Von der Asche zum Waschmittel

Mit dem maschinellen Waschen verschwand auch die Lauge aus Asche und Lavendel und wurde durch Waschmittel ersetzt. Die einzelnen Bestandteile dienen in erster Linie dazu, Ablagerungen und Verschmutzungen durch Salze, Fette oder Verfärbungen aus der Kleidung zu bekommen. Doch auch hier hat sich die Industrie immer weiterentwickelt. Denn neben dem eigentlichen Reinigungsprozess, sind Waschmittel inzwischen auch auf die jeweilige Farbe (z.B. Colorwaschmittel) oder das Material (z.B. Wollwaschmittel) des Textils abgestimmt. So soll die Kleidung möglichst geschont werden, damit sie lange erhalten bleibt. Doch dazu ist nicht alleine das Waschmittel entscheidend, sondern vor allem die richtige Waschtemperatur. Und diese verrät Ihnen der Waschhinweis.

Die richtige Waschtemperatur laut Waschhinweis

Den Waschhinweis erkennen Sie auf dem Wäscheetikett daran, dass es wie eine Schüssel mit Wasser aussieht. Hier wird noch Bezug zur Geschichte des Waschens genommen. In dieser Schüssel befindet sich jeweils ein weiterer Hinweis, den wir im Folgenden aufschlüsseln:

Waschen bei 30 Grad

Waschhinweise für Buntwäsche bei 30 Grad

Wäsche, die bei 30 Grad gewaschen werden kann, steht in dem Schüssel-Symbol eine 30. Gemeint ist hiermit normale Buntwäsche.

Waschhinweise für pflegeleichte Wäsche bei 30 Grad

Befindet sich unter der Schüssel noch ein weiterer Strich, handelt es sich um pflegeleichte Wäsche.

Waschhinweis für Fein- oder Wollwäsche bei 30 Grad

Sind jedoch zwei Striche abgebildet, handelt es sich um Feinwäsche oder Wollwäsche. Hier sollten Sie genau hinschauen.

Waschen bei 40 Grad

Waschhinweis für Buntwäsche bei 40 Grad

Bei 40-Grad-Wäsche verhält es sich analog zur 30-Grad-Wäsche. Die 40 bedeutet, dass eine Temperatur bis 40 Grad beim Waschen erlaubt ist.

Waschhinweis für pflegeleichte Wäsche bei 40 Grad

Ist ein Strich unter der “Waschschüssel“ abgebildet, gilt auch hier, dass es sich um 40 Grad pflegeleichte Wäsche handelt.

Waschhinweis für Feinwäsche oder Wollwäsche bei 40 Grad

Bei zwei Strichen handelt es sich um Feinwäsche oder Wollwäsche, für die entsprechendes Waschmittel verwendet werden sollte.

Waschen bei 60 Grad

Waschhinweis für Buntwäsche bei 60 Grad

Bei 60-Grad-Wäsche unterscheidet man nur zwischen Buntwäsche, die bei 60 Grad gewaschen werden darf…

Waschhinweis für pflegleichte Wäsche 60 Grad

…und pflegeleichter Wäsche, die bei 60 Grad gewaschen werden kann. Das wird durch einen Strich unter dem Waschsymbol angezeigt.

Waschen bei 95 Grad

Waschhinweis für Kochwäsche bei 95 Grad

Besondere Hygienewäsche (Kochwäsche) kann bei 95 Grad gewaschen werden. Ist dies der Fall, steht eine 95 in dem Symbol für Waschen.

Weitere Waschhinweise

Waschhinweis für Kaltwäsche

Steht keine Gradzahl im Waschsymbol, sondern ist dort ein Punkt abgebildet, bedeutet dies, dass die Wäsche kalt gewaschen werden sollte.

Waschhinweis, wenn Wäsche nicht in die Waschmaschine darf

Ist das Waschsymbol durchgestrichen, dann sollten Sie die Wäsche in eine Reinigung geben und nicht selbst waschen. Das Nicht-Waschen-Symbol tritt häufig in Verbindung mit dem Symbol für die chemische Reinigung auf.

Waschhinweis für Handwäsche

Alternativ zur chemischen Reinigung kann es vorkommen, dass Kleidung per Hand gewaschen werden muss. Dann ist zusätzlich zum Waschsymbol eine Hand abgebildet.

Waschhinweis, wenn keine Handwäsche vorgenommen werden sollte

Als letztes Symbol unter den Waschhinweisen gibt es noch eine durchgestrichene Hand in einer Waschschüssel. Dann sollte das Textil nicht per Hand gewaschen werden.

Achten Sie bei Ihrer Kleidung von BADER immer auf das Etikett mit den Waschhinweisen, damit Ihre Kleidung ihre Form und Farbe behält und Sie lange etwas davon haben.