Was ist Molton? Erfahren Sie mehr über den Baumwollstoff!

Was ist Molton?

Molton – der Stoff für die Bühnen der Welt

Molton ist ein gewebter Stoff und besteht aus reiner Baumwolle. Der Begriff leitet sich vom französischen Wort „molleton“ ab., Übersetzt bedeutet es „weiches Baumwollgewebe“. Der Stoff ist beidseitig angeraut. Dies gibt Molton seine weiche und flauschige Oberfläche. Seine Eigenschaft, Schall und Licht zu absorbieren, macht es zum perfekten Material für Theater, Konzerte, Film und Fernsehen.

Herstellung von Molton

Molton wird in allen drei Grundbindungen gewebt. Dies passiert je nach Schwere des gewünschten Materials. Für leichte Stoffe bis zu 190 Gramm pro Quadratmeter wird die Leinwandbindung gewählt. Schwere Stoffe werden mithilfe der Köperbindung hergestellt. Hierbei ist ein Stoffgewicht von bis zu 470 Gramm möglich. Seinen Glanz bekommt das Satinmolton durch das Weben mit der Atlasbindung. Diese Art wird, im Gegensatz zu anderen Moltonstoffen, nur einseitig aufgeraut.

In welchen Bereichen wird Molton verwendet?

Bühnenmolton ist eine schwere Variante des Stoffs. Das Gewicht liegt zwischen 300 und 500 Gramm pro Quadratmeter. In der Veranstaltungstechnik wird der dichte Stoff vielseitig verwendet. Die Eigenschaft Schall und Licht zu absorbieren ist für Bühnenvorhänge sehr hilfreich. Weiterhin werden Verdunklungs- und Akustikvorhänge aus dem Material genäht. Viele Bühnen und Podeste sind mit Moltonstoff verkleidet. Als „Bluebox“ oder „Greenscreen“ dient Molton als professioneller Hintergrund für Film und Foto. Es ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einem bearbeiteten Hintergrund zu setzen: Dafür wird der blaue oder grüne Hintergrund durch ein anderes Bild ersetzt. Dekomolton ist ein leichterer Stoff. Sein Gewicht liegt zwischen 150 und 160 Gramm pro Quadratmeter. Durch seine Leichtigkeit kreiert er sanfte Lichtspiele – perfekt für Event- und Schaufensterdekoration.

Neben dem Veranstaltungsbereich findet Moltonstoff weitere Verwendung als Matratzenauflage oder Tischdecke. Gerade in der gehobenen Gastronomie ist Molton als Tischunterlage sehr beliebt: Der Stoff ist imprägniert und daher schwer entflammbar. Auch das geräuschlose Eindecken ist problemlos möglich und die Bruchgefahr von Gläsern und Tellern ist geringer. Zusätzlich bewirkt die Struktur des Moltonstoffs, dass die Tischdecke weniger zum Verrutschen neigt.

Aufgrund der starken Saugkraft wird Molton als Material für Stoffwindeln und Baby-Spucktücher genutzt. Auch Überzüge für Walzen in der Buchbinderei bestehen aus dem Textil.

Wie wird Molton gepflegt?

Ohne Imprägnierung ist Molton bei bis zu 95 Grad Celsius in der Maschine waschbar. Dies ist besonders bei Matratzenauflagen zu empfehlen, so werden beispielsweise Milben und Bakterien abgetötet. Bei geringer Temperatur ist das Trocknen im Trommeltrockner problemlos möglich. Beachten Sie stets das Pflegeetikett des Textils.