Symbol Bleichen: Damit Wäsche wieder weiß wird

Wann Kleidung gebleicht werden darf - Dieses Symbol verrät es!

Sicher kennen Sie das auch, dass weiße Wäsche mit der Zeit etwas gräulich aussieht. Oder es ist versehentlich ein rotes Kleidungsstück mit in die weiße Wäsche gerutscht und nun ist alles rosa? Da kann Bleichen Abhilfe schaffen. Doch nicht alle Kleider dürfen gebleicht werden. Hier hilft ein Blick auf die Waschsymbole, die in die Kleidung eingenäht sind. Doch wie sieht das Symbol für Bleichen eigentlich aus?

Das typische Symbol für Bleichen

Symbol für Bleichen mit allen Bleicharten

Das Symbol für Bleichen ist ein Dreieck und als solches leicht zu erkennen. Ist außer dem Dreieck nichts weiter abgebildet, können Sie alle Bleicharten verwenden.

Verschiedene Arten des Bleichens

Symbol für Bleichen mit Sauerstoffbleiche

Ist das Dreieck, das Symbol für Bleichen, gestreift, bedeutet dies, dass eine Sauerstoffbleiche erfolgen sollte.

Symbol für Bleichen mit Chlor

Steht in dem dreieckigen Symbol für Bleichen ein CL, bedeutet dies, dass als Bleichmittel Chlor verwendet werden sollte.

Symbol, dass Bleichen verboten ist

Nicht gebleicht werden sollte, wenn das Dreieck durchgestrichen ist.

Wie funktioniert Bleichen?

Bleichen in der Waschmaschine

  •  
      Als erstes sollten Sie darauf achten, ob das Bleich-Symbol Bleichen erlaubt. Schauen Sie außerdem nach, welches Bleichmittel verwendet werden soll.
      Füllen Sie zunächst die übliche Menge Waschmittel in die Maschine. Beim Bleichen sollten Sie dieses jedoch direkt in die Trommel geben. Das Waschmittel sorgt dafür, dass kein Fett oder Schmutz zurückbleibt und die Fasern verklebt.
      Lesen Sie auf der Verpackung nach, wie das Verhältnis von Bleiche zu Wäsche sein sollte und messen Sie eine entsprechende Menge Bleiche ab. Wir empfehlen Ihnen, dabei Gummihandschuhe zu tragen.
      Schütten Sie die Bleiche in das dafür vorgesehene Fach in der Waschmittelschublade. Sollte Ihre Waschmaschine kein eigenes Fach für Bleichmittel haben, können Sie dieses auch direkt in die Trommel geben.
      Waschen Sie nun die Wäsche wie gewohnt.
      Nach dem Waschgang können Sie die Kleidung wie üblich trocknen. Sofern das Trocknersymbol nichts gegenteiliges aussagt, können Sie die gebleichte Wäsche auch im Wäschetrockner trocknen.
      Sollten die Textilien noch nicht hell genug sein, dann können Sie den Bleichvorgang wiederholen.

       

Bleichen per Hand

    Vor dem Bleichen sollten Sie die Kleidung einer gründlichen Reinigung unterziehen, damit das Bleichmittel alle Fasern erreichen kann. Und natürlich sollten Sie auf dem Symbol für Bleichen nachgesehen haben, ob der Stoff überhaupt für Bleichen geeignet ist.
    Ziehen Sie sich, um Ihre Haut zu schonen, unbedingt Gummihandschuhe über. Außerdem sollten Sie alte Kleidung tragen, falls etwas tropft.
    Stellen Sie eine Mischung aus Bleichmittel und heißem Wasser her. Achten Sie darauf, welche Temperatur Ihre Kleidung aushält. Das ideale Verhältnis entnehmen Sie bitte der Verpackung des Bleichmittels. Ansonsten greifen Sie auf ein Mischverhältnis von 2 Litern Wasser zu 120 Millilitern Bleiche zurück. Stellen Sie sicher, dass das Gefäß (z.B. Waschbecken) durch Bleiche keinen Schaden nimmt.
    Weichen Sie die Stoffe in der Bleichemischung ein und lassen Sie sie etwa 15 Minuten darin einziehen.
    Waschen Sie nun die Wäsche gründlich mit klarem Wasser aus, um die Chemikalien herauszuwaschen. Lassen Sie dabei die Handschuhe unbedingt noch an.
    Abschließend wird die Wäsche getrocknet. Achten Sie hier auch wieder auf den jeweiligen Hinweis zum Trocknen. Je nachdem können Sie das Textil dann im Trockner, auf der Leine oder liegend auf einem Handtuch trocknen.
    Wiederholen Sie den Bleichvorgang, wenn Sie mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden sein sollten.