Mode für Mollige – Perfekt angezogen zu Wasser und zu Land

Mode für Mollige

Wie bringe ich meine Rundungen zur Geltung? Wie kaschiere ich ein Bäuchlein? Wir beantworten Ihre Fragen rund um die Mode für Mollige…

Mollig – was bedeutet das überhaupt? Der Ausdruck geht auf das Frühneuhochdeutsche „mollich“ zurück und steht für „weich“. Heute werden unter dem Begriff weiche, runde Körperformen, leichtes Übergewicht und üppige Kurven subsumiert. Für diesen Look stehen Models wie Angelina Kirsch oder Ashley Graham, deren weibliche Figuren und ihre positive, selbstbewusste Ausstrahlung Mode für Mollige in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Große Häuser wie BADER haben den Trend Mode für Mollige schon lange erkannt und arbeiten in einer eigenen Modelinie ständig an der Erfüllung unserer Plus-Size-Wünsche. Sind die Kurven der genannten Models ihr Kapital, stehen unsere Kurven für Genuss, Leben, Persönlichkeit, Freiheit, Eigenständigkeit, Selbstbewusstsein und Individualität. In den Beitrag Mode für Mollige möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Kapital und Ihr Selbst perfekt in Szene setzen können!

1. Wie bringe ich meine Rundungen zur Geltung? Oberteile mit Stil und Klasse!

Diese Kurven wollen perfekt, attraktiv und geschickt zur Geltung gebraucht werden. Doch wie gehe ich hier am besten vor? Definieren Sie doch zu allererst, auf welches Körperteil sie am stolzesten sind und worauf Sie gerne die Blicke lenken würden. Die angesagte XXL-Mode bietet für jede Rundung die perfekte Lösung. Mode für Mollige sorgt durch raffinierte Schnitte der Kleider, Hosen, Tops, Mäntel, Röcke, Pullover, Blusen und Shirts für ein absolutes Wohlgefühl in Ihrem neuen Kleidungsstück!

Ein schönes Dekolleté ist eigentlich immer ein Hingucker. Daher möchte ich Ihnen ein paar kurze Tricks an die Hand geben, wie Sie den Blick gekonnt lenken können. Betonen Sie eine kleine Brust mit Volants, Raffungen oder einem spektakulären Wasserfall-Kragen. Wenn Sie hingegen mehr Kurven haben, wählen einen V- oder einen runden Ausschnitt. Wichtig ist hier, sowohl auf einen guten BH Wert zu legen, der viel Halt und Form gibt, wie auch, die richtigen Materialien zu wählen. Setzen Sie auf fließende Stoffe, die Ihren Körper perfekt umschmeicheln.

Ein weiterer Punkt, den Sie bei der Wahl des richtigen Oberteils beachten sollten, ist die Form Ihres Körpers. Gerade bei der klassischen Problemstellung einer schmalen Schulterpartie in Kombination mit einer formvollendeten Hüfte, darf Ihre Bluse gerne ausladend, betont und mit viel Volumen sein. Bleiben Sie aber im Gegenzug unten schmal mit einem Bleistiftrock oder einen gerade geschnittenen Hose. Damen mit etwas breiterem Oberkörper sollten auf einen tief geschnittenen Ausschnitt setzen, der den Blick von der Schulterpartie ablenkt.

2. Welche Passformen und welche Schnitte bringen mich in Bestform?

Mit den Jahren ändert sich unsere Figur. Die Proportionen verschieben sich, das Gewebe lässt etwas nach. Jetzt ist es wichtig, sich für den richtigen Schnitt im reiferen Alter zu entscheiden. Im Pforzheimer Bekleidungswerk „Klaus Modelle“ haben die Designer und Schnitttechniker eine spezielle Passform für die Bedürfnisse von Frauen über 50 entwickelt. Der Brustabnäher sitzt etwas tiefer. Das Rückenteil ist in moderner Manier länger geschnitten. An der Hüfte sind die Modelle etwas weiter gearbeitet, nichts engt ein und nichts zeichnet sich ab. Setzen Sie auf die aktuellste Mode in einer Schnittführung, die Sie glücklich machen wird! Das Leben und die Mode für Mollige kann so einfach sein!

3. Wie kaschiere ich ein Bäuchlein?

Wie bringe ich meine Mitte in die richtige Proportion? Längere Oberteile umspielen eine kräftigere Taille und strecken den Oberkörper. Eine Lösung, die Halt gibt. Nutzen Sie Mode für Mollige. Shapewear und perfekt sitzender Wäsche schummeln ein paar Pfunde weg. Lenken Sie den Blick! Betonen Sie Ihr schönes Dekolleté mit einem U-Boot-Ausschnitt, Wasserfallkragen oder V-Ausschnitt. Auch augenfällige Muster eignen sich, um den Blick von einem kleinen Bäuchlein abzulenken. Greifen Sie eher nicht zu geometrischen Formen, sondern wählen Sie unregelmäßige Prints wie z. B. Blumenmotive. Sonst wird das Bäuchlein wieder ablesbar.

4. Große Modetipps für kleine Frauen oder: Wie komme ich groß raus?

Volumen ist gerade absolut im Trend, auch bei der Mode für Mollige. Natürlich ist dieser Look für kleine Frauen schwierig umzusetzen. Sollten Sie sich also in ein voluminöses Oberteil verliebt haben, ist die richtige Kombination entscheidend. Setzen Sie dem Volumen des dominierenden Kleidungsstückes im Gegenzug einen klaren Ausgleich entgegen. Tragen Sie einen weiten Oversize-Pulli zu Skinny Jeans oder einem engen Midirock. Im Umkehrschluss eine Marlene-Hose zu einem eng anliegenden Oberteil. Spielen Sie mit Proportionen. Die A-Linie zaubert Weiblichkeit und überspielt eine rundliche Hüfte, Längsstreifen strecken einen kurzen Oberkörper.

Einfarbige Kombinationen verlängern optisch, da keine farbliche Unterbrechung eine Unterteilung Ihres Körpers schafft. Wenn Sie aber trotzdem Abwechslung in Ihren Look bringen möchten, setzen Sie lieber auf verschiedene Materialien. Bringen Sie Farbe durch eine Handtasche oder Schuhe ins Spiel. Apropos Schuhe, hier noch ein kleiner Tipp von mir: Ein V-Ausschnitt an den Schuhen streckt die Figur ebenso wie eine spitz zulaufende Form.

Hosen können Sie entweder in der überlangen, weit geschnittenen Marlene-Form wählen oder Sie setzen auf die aktuelle Länge, die Fesseln und Knöchel freilässt. Das lässt Sie größer erscheinen. Wenn Sie eine schmale Taille haben, ist auch eine hoch angesetzte Hose eine fantastische Wahl. Gerade Hosen in High-Waist-Form kaschieren zudem mit ihrem Schnitt die Hüften, Oberschenkel und den Po.

5. Wie werde ich zur Ballkönigin? Abendmode als Mode für Mollige

Größe Konfektionsgrößen können mit traumhaften Roben eine Hommage an die Weiblichkeit feiern! Werden Sie zum Hingucker bei allen rauschenden Festen! Ganz besonders empfehlen sich hier Kleider in Empire-Form, die für eine weiche, fließende Silhouette sorgen und gleichzeitig noch das Dekolleté in den Vordergrund rücken. Ebenso ein umwerfender Figurschmeichler ist die beliebte A-Linie. Sie kaschiert den Popo genauso wie breite Oberschenkel oder ein Bäuchlein. Die Abendmode in Übergrößen zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus. Nicht nur weiche, fließende Schnitte stehen Ihnen zur Verfügung. Voll im Trend liegen Sie auch mit einem tollen Hosenanzug. Wählen Sie eine Hose in glamouröser Optik mit Strasszier oder Pailletten. Dazu eine raffinierte Bluse oder ein Top mit Spitzeneinsatz. Kombinieren Sie hierzu einen eleganten Blazer in etwas längerer Form. Mit dieser Variante strecken Sie durch die verschiedenen Längen den Körper, lenken den Blick und kaschieren gleichzeitig Hüften, Po und Beine. Die perfekte Mode für Mollige!

6. Für Badenixen und Strandburgenbauerinnen: Welche Bademode ist für mich geeignet?

Von großen Roben zu einem deutlich kleinem Stückchen Stoff! Hier kommen für die sonnigen, entspannten Stunden im Urlaub oder am Pool die richtigen Tipps. Die erste Regel: Verstecken Sie sich und Ihren Körper nicht! Ein hübscher Bikini kann wunderbar mit einem Strandkleid kombiniert werden. Der dünne Stoff umspielt den Körper und ist auch gleich abgestreift, wenn Sie ins kühle Nass tauchen wollen. Möchten Sie gerne auch am Strand Ihr Dekolleté betonen, sollte der Badeanzug oder der Bikini auf jeden Fall mit Bügel oder formenden Cups ausgestattet sein. Das bietet bestmöglichen Halt.

Wickeln Sie sich nach dem Bad einfach einen Pareo um die Hüften und schon sind Sie für längere Strandspaziergänge gerüstet. Auch Accessoires sorgen für Aufmerksamkeit. Sei es als Muschelzier am Strandkleid oder der Tunika wie auch als lange Halskette. Zum guten Schluss noch ein paar wenige, generelle Tipps. Ein hoher Beinausschnitt verlängert optisch die Beine und die Hüften wirken schmaler. Vergessen Sie nicht: Auch ein schöner Rücken kann entzücken! Ein Badeanzug mit einem tiefen Dekolleté auf der Rückseite ist ein echter Blickfang. Lenken Sie mit Längsnähten und senkrechten Streifen an der Seite von einem kleinen Bäuchlein ab. Ein Höschen mit hohem Bund hingegen streckt den Po und die Hüftpartie.
Jetzt bleibt mir nur noch, Ihnen ganz viel Freude beim Ausprobieren, Wohlfühlen, Flanieren und Eintauchen in die Mode für Mollige zu wünschen!

Ihre
Ina Wagner

Ina Wagner

Mode ist meine Leidenschaft. Ob London, Paris, New York oder Mailand… Mir ist kein Weg zu weit um die neuesten Fashiontrends für Sie zu entdecken.

Ähnliche Beiträge
Moderne Wohnideen 2019