Brautpaar und Hochzeitsgäste
Beratung, Meine Mode

Schick als Gast zur Hochzeit

Die Saison der Hochzeiten ist eröffnet! Wie Sie elegante Mode für Hochzeitsgäste finden und worauf Sie dabei achten sollten, verrate ich Ihnen hier.

Festliche Mode für Hochzeitsgäste – so geht’s  

Eine Hochzeit ist eine wunderbare Gelegenheit, sich einmal in Schale zu werfen. Doch wie schick sollte ich mich als Gast zur Hochzeit kleiden? Welche Kombinationen schmeicheln mir? Und welche Looks sind tabu? Mit meinen tollen Inspirationen zeige ich Ihnen, wie Sie das perfekte Outfit zusammenstellen und was Sie bei der Wahl Ihrer Kleidung beachten sollten.

Übrigens: Alle Outfits und weitere tolle Looks zum Nachshoppen finden Sie im BADER-Shop. Unsere Festtagsmode für Hochzeiten hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Meine Hochzeitsinspirationen für Sie:

  1. Was trage ich zur Hochzeit als Frau?
  2. Inspirationen für die Brautmutter
  3. Schuhe und Accessoires
  4. Make-up und Frisur
  5. Was trage ich zur Hochzeit als Mann?

1. Was trage ich zur Hochzeit als Frau?

Sie sind auf einer Hochzeit eingeladen und freuen sich auf das kommende Fest mit dem Brautpaar und vielen Freunden und Bekannten? Bleibt nur die Frage, welches Outfit das richtige ist.

Welche Farben sollte ich als Gast auf einer Hochzeit tragen?

Dezente Farben sind genau die richtige Wahl! Achten Sie bei der Farbwahl darauf, welche Farbe Ihrem Hauttyp schmeichelt, denn am Ende zählt vor allem, dass Sie sich wohlfühlen.

Im Frühling und Sommer sind zum Beispiel folgende Farben für Hochzeiten ideal:

  • Beige
  • Rosa
  • Hellblau
  • Orange
  • Grün
  • Gelb

Achten Sie darauf, dass es sich um zarte Töne handelt. Ein knalliges Orange oder grelles Grün sind eher etwas für die nächste Gartenparty.

Für Hochzeiten im Herbst und Winter sind folgende Farben eine tolle Wahl:

  • Rostrot
  • Dunkelblau oder -grün
  • Greige (eine Mischung aus Beige und Grau)
  • Petrol

Welche Farben sind auf einer Hochzeit tabu?

Beige, Blau oder Rosa – all diese Farben lassen Sie auf einer Hochzeit strahlen und sind daher genau die richtige Wahl für diesen festlichen Anlass. Doch welche Farben sollte man auf einer Hochzeit nicht tragen?

Grundsätzlich richtet sich der Dresscode für Frauen auf Hochzeiten danach, dass Sie der Braut in keinem Outfit die Show stehlen. Auf knallige Farben und auffällige Muster sollten Sie daher verzichten.

Diese Farben sind auf einer Hochzeit ebenfalls für Gäste tabu:

  • Weiß und Creme
  • Rot
  • Schwarz

Warum darf man kein Rot auf einer Hochzeit tragen?

Rot wirkt auf viele Männer besonders attraktiv. Die Farbe gilt als aggressiv und sexy, weshalb sie auf vielen Hochzeiten nach wie vor ungern gesehen ist. Sie möchten Ihr rotes Kleid ausführen? Sprechen Sie mit Braut oder Bräutigam und fragen Sie, ob das rote Kleid angemessen ist.

Warum darf man kein Weiß und Creme auf einer Hochzeit tragen?

Diese Farben sind der Braut vorbehalten. Nur wenn man Sie in der Einladung darum bittet, in Weiß oder Creme zu erscheinen, dürfen Sie zu einem Outfit in diesen Farben greifen.

Warum darf man kein Schwarz auf einer Hochzeit tragen?

Die Farbe Schwarz steht für Eleganz, gleichzeitig jedoch auch für Trauer. Verzichten Sie daher auf Ihr kleines Schwarzes und greifen Sie lieber zu einer fröhlicheren Farbe. Falls es doch das schwarze Kleid sein soll: Peppen Sie Ihren Look mit ein paar farbigen Accessoires auf.

Was kann ich tragen, wenn ich kein Kleid anziehen möchte?

Nicht jede Frau fühlt sich in einem Kleid wohl – und das ist vollkommen in Ordnung. Ich habe zahlreiche festliche Alternativen zum Kleid für Sie:

Schick als Gast zur Hochzeit im Hosenanzug

Kombiniert mit Pumps und einem lässigen Oberteil ist der Hosenanzug auch für die Hochzeit eine gute Wahl. Während der schwarze Hosenanzug dem Business-Look vorbehalten ist, ist ein Hosenanzug in Blau genau das Richtige für einen feierlichen Anlass. Dabei darf der Blazer ruhig etwas lockerer sitzen als beim klassischen Modell.

Schick als Gast zur Hochzeit im Jumpsuit

Ob eng anliegender Jumpsuit mit schmalem Hosenbein oder Einteiler mit geradem Bein: Der Jumpsuit ist eine tolle Alternative zum Kleid für Hochzeiten. Besonders praktisch: Mit dem Jumpsuit müssen Sie sich keine Gedanken um ein passendes Oberteil machen, denn der Einteiler ergibt bereits einen perfekten Look.

Schick als Gast zur Hochzeit mit Hose

Viele Frauen fragen sich: Kann man zu einer Hochzeit eine Hose anziehen? Ich sage: Auf jeden Fall – solange sie festlich ist. Ihre Jeans lassen Sie daher lieber im Kleiderschrank hängen und greifen stattdessen zu Palazzohosen, Culotte oder Stoffhosen.

Die Culotte

Ursprünglich war die Culotte eine Männerhose des späten 17. Jahrhunderts. Mittlerweile ist die weite Hose jedoch aus der Modewelt von Frauen nicht wegzudenken. Die vielen verschiedenen Farben machen sie dabei besonders wandelbar – und perfekt für eine Hochzeit. Kombiniert mit einer festlichen Bluse oder einem schicken Shirt sind Sie ideal für eine Hochzeit gekleidet.

Die Palazzohose

Genau wie die Culotte ist auch die Palazzohose eine besonders weite Hose. Während eine Culotte üblicherweise etwa ¾ lang ist, ist die Palazzohose lang und überdeckt häufig sogar die Schuhe.

Festliche Stoffhose

Mit Bundfalte oder ohne: Ihr Outfit kann sich natürlich auch rund um eine festliche Stoffhose drehen. Entscheiden Sie sich für eine farbige Hose, wählen Sie eine dezente Farbe und dazu ein schlichtes Oberteil.

Übrigens: In unserem Shop finden Sie tolle festliche Schlupfhosen in verschiedenen Farben und Schnitten, die sich ganz wunderbar mit einem festlichen Oberteil kombinieren lassen.

Bleistiftrock oder Midirock

Alternativ zum Kleid lege ich Ihnen auch einen festlichen Bleistiftrock, der bis zu den Knien reicht, oder einen Midirock, der unterhalb der Wade endet, ans Herz. Damit der Look nicht zu steif wirkt, empfehle ich Ihnen ein Oberteil aus fließendem Stoff.

Wie schick darf es nun sein?

Abendkleid oder Sommerkleid – das kommt ganz auf den Dresscode der Hochzeit an. Beachten Sie bei der Zusammenstellung Ihres Hochzeitsoutfits deshalb auf jeden Fall den Hinweis in der Einladung. Falls dort kein Dresscode angegeben ist, fragen Sie beim Hochzeitspaar nach.

Übrigens: In unserem Beitrag „Festlich kleiden: Stilsicher beim Dresscode „festliche Kleidung“ erklären wir Ihnen, was genau sich hinter welchem Dresscode verbirgt.

Tipps für Winter-Hochzeiten

Im Winter haben wir es mit kalten Temperaturen zutun, die die Wahl der Hochzeitsoutfits oft erschweren. Mit meinen Tipps gelingt es ganz einfach, auch im Winter schick als Gast zur Hochzeit zu gehen:

  • Entscheiden Sie sich für ein Midi- oder Maxikleid, einen Midi- oder Maxirock oder eine lange Hose. Auch ein Jumpsuit mit langem Hosenbein ist eine gute Wahl für Winterhochzeiten. So sind Ihre Beine bedeckt und geschützt vor kalten Temperaturen.
  • Entscheiden Sie sich für geschlossene Schuhe mit Absatz. Stiefeletten mit dünnem Absatz halten Ihre Füße warm und sind gleichzeitig elegant.
  • Tragen Sie einen passenden Mantel zum Outfit, der Sie zum Beispiel auf dem Weg zur Kirche oder zur Hochzeitslocation warmhält. Auch ein kuscheliger Schal, den Sie sich um die Schultern legen, schützt vor Wind und Kälte.
  • Tragen Sie eine hautfarbene Strumpfhose: Wir empfehlen Ihnen, eine matte hautfarbene Strumpfhose zu wählen. Diese Modelle fallen kaum auf, halten Sie aber dennoch warm.

2. Inspirationen für die Brautmutter

Als Brautmutter ist es nicht so leicht, die passende Hochzeitsmode zu finden. Da Sie nach dem Brautpaar eine der wichtigsten Personen sind und während der Hochzeit vermutlich oft mit der Braut oder Bräutigam im Mittelpunkt stehen werden, sollten Sie am besten Ihren Stil und die Farben Ihres festlichen Outfits auf das Brautpaar abstimmen. So entsteht sowohl auf den Fotos als auch am Tisch ein harmonisches Bild.

Meine Empfehlungen für eine gelungene Hochzeitsmode für die Mutter der Braut:

  • Verzichten Sie auf einen zu tiefen Ausschnitt oder zu kurzen Rock.
  • Passen Sie Ihr Outfit dem Outfit Ihrer Tochter an: Trägt sie ein klassisches Hochzeitskleid, sollte auch Ihr Outfit klassisch sein.
  • Sprechen Sie mit Ihrer Tochter über Ihr Outfit: Gefällt es ihr genauso gut wie Ihnen?
  • Sprechen Sie sich auch mit der Mutter des Bräutigams ab, damit Sie alle gemeinsam ein harmonisches Bild ergeben.

Welche Farbe sollte die Kleidung der Brautmutter haben?

Auch für die Brautmutter gilt: Weiß und Creme sind Ihrer Tochter vorbehalten. Setzen Sie auf dezente und zarte Farben: Ein zartes Blau, Beige oder andere Pastellfarben sind meist eine tolle Wahl. Beachten Sie Ihren Hauttyp: Welche Farbe schmeichelt Ihrem Teint und lässt Sie strahlen?

Kleiner Tipp: Besonders harmonisch wirkt es, wenn die Farben Ihres Outfits zur Hochzeitsdeko passen.

Welche Kombinationen sind für die Brautmutter eine gute Wahl?

Das Wichtigste bei der Wahl Ihres Outfits ist, dass Sie sich wohlfühlen. So ist ein Kleid nur dann die richtige Wahl, wenn sich die Trägerin darin selbstbewusst bewegt. Überlegen Sie also, was Sie gerne tragen, worin Sie sich wohlfühlen und entscheiden Sie dann, welche Kombination die richtige für Sie ist. Hier ein paar meiner Inspirationen:

  • Elegante Kleider für alle Frauen, die sich in einem Kleid wohlfühlen: Ob Mini, Midi oder Maxi – damit machen Sie sicher eine gute Figur.
  • Eine weite Stoffhose (Palazzohose oder Culotte) kombiniert mit einer festlichen Bluse oder einem feinen Shirt. Eine tolle Farbkombination ist zum Beispiel eine Beige Palazzohose und ein cremefarbenes Shirt. 
  • Eine enge Stoffhose kombiniert mit einer festlichen Bluse oder Tunika. Wie wäre es zum Beispiel mit einer blauen Stoffhose mit einem cognacfarbenen Galonstreifen aus Veloursleder-Imitat entlang des Beinverlaufs? In Kombination dazu empfehle ich ein weißes fließendes Shirt.

3. Die richtigen Schuhe und Accessoires für Frauen

Die passenden Schuhe

Die Schuh-Auswahl fällt vielen weiblichen Gästen besonders schwer. Schuhe mit hohen Absätzen lassen die Beine schlanker und länger aussehen und zaubern eine weibliche Figur. Allerdings sind viele Frauen es im Alltag nicht gewohnt, auf hohen Schuhen zu laufen – doch bei einer Hochzeit sollten Sie den ganzen Tag darin laufen können und sich nicht beim Sektempfang oder auf der Tanzfläche eingeschränkt fühlen. Deshalb rate ich Ihnen: Weniger ist mehr! Greifen Sie lieber zu einem Paar mit kleinem Absatz, auf dem Sie sich mehrere Stunden bequem bewegen können. Wer mag, kann auch Schuhe mit Plateau wählen, um Zehen- und Fußballen-Schmerzen auszugleichen. Wählen Sie lieber ein Outfit, das Sie optisch streckt, als unbequeme Schuhe.

Meine Tipps für die perfekten Hochzeitsschuhe:

  • Bevorzugen Sie einen Blockabsatz, statt dünne Absätze.
  • Sandalen sind eine wunderbare Wahl für alle, die ganz auf einen Absatz verzichten möchten. Im Winter eignen sich elegante Stiefeletten.
  • Wählen Sie farbige Schuhe zu einem schlichten Outfit. Wie wäre es zum Beispiel mit einer grünen Sandalette zu Ihrem beigen Hochzeitsoutfit? Besonders harmonisch wirkt ihr Look, wenn sich die Farbe Ihrer Schuhe in Ihren Accessoires wiederfindet.
  • Laufen Sie die Schuhe ein und testen Sie, ob Sie mehrere Stunden darauf laufen können. Es ist ärgerlich, wenn die Füße am Tag der Hochzeit schmerzen und Sie den Tag nicht voll und ganz genießen können.   
  • Nehmen Sie sich ein zweites Paar Schuhe mit, sollten Sie zu späterer Stunde doch nicht mehr auf den hohen Schuhen laufen können. Beachten Sie dabei jedoch Ihr Outfit: Haben Sie sich für ein langes Abendkleid entschieden, bedeutet das im Zweifel, dass das Kleid nun über den Boden wischt.

Der Schmuck

Zu keinem festlichen Anlass sollte eleganter Schmuck fehlen. Es geht hier darum, das richtige Maß zu finden: Je dezenter Ihre festliche Kleidung ist, desto auffälliger darf der Schmuck sein. Lassen Sie trotzdem die Finger weg vom übertriebenen Klunker mit dramatischem Bling-Bling-Effekt oder knalligen Schmuck in Neon-Farbe. Hübsche Schmucksets oder wunderschöner Perlschmuck mit echtem Blickfang und passend zu Ihrem Outfit finden Sie sicherlich in unserem Schmuck-Sortiment.

Die Handtasche

Das ultimative Frauen-Accessoire gehört natürlich zur Hochzeitsmode! Auch wenn Sie Taschentücher für die emotionale Zeremonie, Ihr Smartphone für nette Bilder vom Brautpaar und Lippenstift dabei haben sollten, gehören große Taschen, verstaut mit allem Möglichen, nicht zum festlichen Anlass. Entscheiden Sie sich für eine kleinere, handliche Handtasche mit feinem Schulterriemen. Eine kleine Clutch wäre eine weitere Alternative: Dieses Accessoire macht sich ausgezeichnet und lenkt nicht von Ihrem Kleid ab.

4. Make-up und Frisur passend zum Outfit

Die Frisur

Wie die elegante Mode für Hochzeitsgäste sollte auch Ihre Frisur im Einklang mit dem Stil der Hochzeit sein. Informieren Sie sich also vorab über die Location und den Dresscode der Hochzeit.

  • Zu einem extravaganten Kleid empfiehlt sich eine eher klassische Frisur.
  • Zu einem schlichten Outfit darf die Frisur etwas gewagter sein: Behalten Sie aber immer im Hinterkopf, dass Sie als Hochzeitsgast die Braut nicht überstrahlen dürfen. Immerhin sind kreative Hochzeitsfrisuren, eingesetzt mit dem notwendigen Respekt, immer willkommen, da Sie mit dem strengen Charakter einer Hochzeit die klassischen Muster brechen.

Lassen Sie sich von den aktuellen Trends inspirieren und suchen Sie sich eine Frisur aus, die zu Ihrer Gesichtsform passt: Flechtfrisuren oder lässige Steckfrisuren sind auch in diesem Jahr angesagt!

Das Make-up

Festliches Make-up heißt nicht gleich knallrote Lippen kombiniert mit glitzernden, dunklen Smokey-Eyes. Sorgen Sie für einen tollen Auftritt mit einem frischen und natürlichen Make-up: Stimmen Sie Ihren Lidschatten oder die Lippen farblich auf Ihr Kleid oder die Accessoires ab. Pudertöne für das Make-up und pastellfarbener Nagellack sorgen für einen gelungenen Look. Packen Sie Ihren Lippenstift oder Lipgloss in Ihre Clutch, sodass Sie bei Bedarf Ihr Make-up richten können.

5. Was trage ich zur Hochzeit als Mann?

Während den Frauen unzählige Möglichkeiten offenstehen, haben die Männer es bei der Wahl des Hochzeitsoutfits etwas leichter: Mit einem Anzug ist Man(n) zur Hochzeit nämlich garantiert gut gekleidet. Natürlich gibt es aber auch hier Spielraum für individuelle Looks, deshalb kommen hier meine Tipps für Männer:

  • Der traditionelle Look: Ein dunkler Anzug, zum Beispiel in Dunkelblau oder Grau, mit Hemd und Krawatte.
  • Der Casusal Look: Eine Stoffhose mit einem Jackett und Fliege. Wird in der Einladung um einen Causal Look gebeten, muss es nicht unbedingt der klassische Anzug sein.
  • Beachten Sie den Dresscode: Steht in der Einladung, welches Outfit sich das Hochzeitspaar wünscht? Dann halten Sie daran.
  • Verzichten Sie auf extravagante Kleidung. Auch für Männer gilt: Der Bräutigam steht im Vordergrund, die Gäste halt sich schick im Hintergrund.
  • Bartpflege vor der Hochzeit: Ein gut gepflegter Bart macht etwas her. Stutzen und pflegen Sie Ihren Bart vor der Hochzeit.
  • Wenige Accessoires: Der Ehering oder ein Einstecktuch sind gern gesehene Accessoires. Ketten, zusätzliche Ringe und Uhren passen nicht zum feierlichen Anlass.  

Ich hoffe, ich konnte Sie zu einem tollen Hochzeitsoufit für Gäste inspirieren. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf der nächsten Hochzeit in Ihrem Wohlfühl-Look.

Ihre Ina Wagner