Schönheit und Gesundheit – Tipps für Ihr Wohlbefinden

Schönheit und Gesundheit - Attraktive Tipps für Ihr Wohlbefinden

Hilfreiche Tipps für Ihr Wohlbefinden. Lesen Sie mehr zum Thema “Was macht uns attraktiv?” und “Wie fühle ich mich wohl in meiner Haut?”.

1. Schönheit und Gesundheit – Was macht uns attraktiv?

Attraktivität liegt immer auch im Auge des Betrachters – und wie wir  wissen, ist alles, was wir mit Liebe betrachten, auch schön. Dennoch gibt es Faktoren und Merkmale, die wir automatisch mit dem Begriff der Attraktivität in Verbindung bringen: glatte, makellose Haut, ein gesundes Aussehen und volles, glänzendes Haar kommen uns hier den Sinn. Blickt man in die Geschichte zurück, bemerkt man auch die Subjektivität einer jeden Zeit, die sich hinter diesen Schönheitsidealen verbirgt. In verschiedenen Jahrhunderten galten blasse Haut oder eine üppige Körperfülle als erstrebenswert.

An diesen Beispielen kann man sehr gut festmachen, dass es sich hier um Statussymbole der Zeit, die sich an den gesellschaftlichen Verhältnissen orientieren, handelt, die gleichsam also die Schönheitsmerkmale der Zeit definieren. Gerade heutzutage wird Schönheit ein großer Stellenwert beigemessen. Dass wahre Schönheit von innen kommt, wird hierbei gerne vergessen. Sich selbst attraktiv zu finden, ist aber auch ein wichtiger Punkt, der das Selbstbewusstsein und die eigene Wahrnehmung unterstützt. Dazu zählt auch, dass wir auf uns selbst achten und uns nicht vernachlässigen. Sie werden merken, automatisch wird man auch in den Augen anderer Menschen als attraktiv wahrgenommen.

 

 

2. Wie fühle ich mich mit einfachen Maßnahmen attraktiv und wohl in meiner Haut?

Ein paar ganz einfache Tipps, um attraktiv zu wirken, möchte ich Ihnen jetzt an die Hand geben! Ein ganz wichtiger, in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit oftmals unterschätzter Punkt ist ausreichender Schlaf! Sowohl der Schlafrhythmus als auch das Schlafbedürfnis gilt zwar als individuell verschieden, aber hören Sie hier auf Ihren Körper! Leider ist es den meisten Menschen nicht möglich, ihrem natürlichen Rhythmus zu folgen. Viele von uns sind eigentlich den sogenannten „Eulen“ zuzurechnen (fühlen Sie sich hier zugehörig, wenn Sie abends immer fit und wach sind und morgens überhaupt nicht aus dem Bett kommen), müssen aber schon in den frühen Morgenstunden aufstehen, um pünktlich zur Arbeit zu erscheinen. Dieses frühe Aufstehen ist für die „Lerchen“ hingegen kein Problem, sie starten gut gelaunt und motiviert in den Tag, sind aber abends schon früh müde.

Nichtsdestotrotz geht man von einer gesunden Schlafenszeit von ca. 7 Stunden aus, um den Körper ausreichend Möglichkeit für die Regeneration zu geben. Unsere Reparaturmechanismen laufen in dieser Zeit auf Hochtouren, das Immunsystem wird gestärkt, die Haut erholt sich und unser Gehirn verarbeitet die Erlebnisse des Tages. Denken Sie also daran, wenn Sie mal lieber wieder auf dem Sofa noch die nächste Folge Ihrer Lieblingsserie sehen wollen!

Der Weg zu  mehr Attraktivität ist zum Glück nicht mehr an ein möglichst jugendliches Aussehen gebunden, viel mehr entscheidet Stil und ein gepflegtes Erscheinungsbild darüber, wie wir von anderen wahrgenommen werden. All dies verhilft uns auch zu einem selbstbewussten Umgang mit dem Älterwerden, und der Vorteil der „Best Ager“ ist zudem, dass sie mehr Zeit für sich finden und darauf eine positive Lebenseinstellung entwickeln können. Denken Sie bei allem daran: Schön macht, was der Seele gut tut!

3. Wie pflegen wir unsere Gesichtshaut ab 50 richtig?

Gerade reifere Haut hat ganz andere Pflegebedürfnisse als eine junge Haut, sie wird dünner, trockener und zeigt weniger Elastizität. Jetzt gilt es, Ihrer Haut das richtige Maß an Feuchtigkeit wiederzugeben und die Hautbarriere zu stärken.

Gerade ab 50 sollten Sie vermehrt darauf achten,  ein Austrocknen verhindern, Hautschäden vorbeugen und viel Feuchtigkeit spenden. Passen Sie Ihre Gesichtspflege jedoch nicht nur Ihrem Alter, sondern auch den Jahreszeiten an. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie auch auf Ihre Augenpflege richten, hier ist die Haut besonders dünn und empfindlich. Versorgen Sie sie gut mit einer reichhaltigen Creme, die gleichzeitig den kleinen Knitterfältchen entgegen wirkt.

Ein weiterer Punkt ist ein gesundes Trinkverhalten. Trinken schwemmt Gifte aus unserem Körper, sorgt für ein pralles, straffes Hautbild, hält das Gehirn fit und unterstützt uns beim Abnehmen. Und von welcher Menge reden wir hier eigentlich? Dies hängt von den individuellen Lebensumständen, äußeren Einflüssen wie Hitze aber auch dem Lebensalter ab – je nach Ihren persönlichen Parametern sollten Sie mit 2–4 Litern pro Tag rechnen, ein Teil wird auch über die Nahrung aufgenommen. Viele von uns vergessen das Trinken einfach, die Arbeit oder die Kinder lenken uns zu sehr ab … Machen Sie es sich einfacher, in dem Sie sich zu jedem Essen ein Glas Wasser auf den Tisch stellen, verteilen Sie die benötigte Flüssigkeitsmenge gleichmäßig auf den Tag und wechseln Sie zwischen verschiedenen Getränken.

Eine alternative Ergänzung könnte eine Gesichtspflege mit Kokosöl für Sie sein, das im Ruf steht, wunderbar zu glätten und Feuchtigkeit zu spenden. Um sich ein kleines bisschen Wellnessgefühl in Ihr Badezimmer zu holen, entscheiden Sie sich doch für eine Creme, die mit ätherischen Ölen versetzt ist. Diese spenden nicht nur außerordentlich viel Feuchtigkeit, sondern sorgen durch Ihren Duft noch für Entspannung und Sinnesfreude. Auch eine Gesichtsmassage strafft die Konturen, löst Verspannungen und sorgt für Wohlbefinden. Gehen Sie das Älterwerden also ruhig glücklich und gelassen an, stehen uns doch heute so viele Möglichkeiten zur Verfügung, unsere Haut perfekt zu versorgen.

4. Welche Gründe gibt es für Haarausfall und was kann man dagegen tun?

Volles, kräftiges und glänzendes Haar gilt als Zeichen eines gesunden Lebenswandels und Vitalität, steht für Jugendlichkeit und Schönheit. Daher ist Haarausfall ein sensibles Thema, sowohl für Frauen wie auch für Männer. Haarausfall gehört zu einem natürlichen Kreislauf, erst ab einem Verlust von über 100 Haaren am Tag beginnen wir, von einem behandlungsbedürftigen Moment zu sprechen. In diesem Fall gilt, Haarausfall sollte immer zuerst medizinisch abgeklärt werden. Bei vielen Frauen zeigt sich das Symptom in, bzw. vor allem nach der Schwangerschaft, auch hervorgerufen durch Eisenmangel.

Weitere Gründe finden sich in einer ungesunden Lebensweise, Stress, falscher Ernährung, Übersäuerung oder Krankheiten. Ist der Haarausfall medizinisch abgeklärt, kann auch ein ganzheitliches Konzept in Erwägung gezogen werden. Hierzu zählen Darmsanierung, Ernährungsumstellung oder eine basische Haar- und Kopfhautpflege. Alternativ können Sie auf Zink setzen oder Eisen in Kombination mit Vitamin A zu sich  nehmen, um das Haarwachstum anzukurbeln. Statistisch gesehen sind Männer von Haarausfall öfter betroffen als Frauen, hierzu zählt jede Stufe von Geheimratsecken bis zur Glatze. Aus diesem Grund ist eines der frühesten Medikamente der Medizingeschichte ein Mittel gegen „Männerglatze“.

5. Wie werden meine Haare zum echten Glanzpunkt?

Es lässt sich nicht leugnen, Haare haben eine Signalfunkion und werden mit Attraktivität gleichgesetzt. Sie rahmen das Gesicht, zieren es und sind ein Schlüsselreiz bei unserer Beurteilung einer Person. Sieht man den zeitlichen Aufwand, den wir in unsere Haare

und deren Pflege investieren, wird uns bewusst, welch hohen Stellenwert wir selbst diesem Punkt unseres gepflegten Erscheinungsbildes einräumen. Aber wie bekomme ich glänzende, schöne Haare? Im Folgenden habe ich auch hier ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, die jedes Haar zum Glänzen bringen! Probieren Sie es doch einmal mit einer Spülung aus einem Esslöffel Apfelessig oder Zitronensaft, den Sie einem Liter warmem Wasser beifügen. Durch diese Mischung schließt sich die Schuppenschicht der Haare und diese beginnen zu glänzen!

Als weitere Maßnahme kann ich Ihnen nur ans Herz legen, Ihre Haare einmal in der Woche mit einer Feuchtigkeits- oder regenerierenden Maske zu verwöhnen. Grundsätzlich sollten Sie Wert darauf legen, Shampoo und Conditioner passend zu den Bedürfnissen Ihrer Haare auszuwählen. Achten Sie nach dem Waschen der Haare darauf, diese nicht mit dem Handtuch trocken zu rubbeln, sondern nur sanft auszudrücken. Wenn Sie Ihre Haare fönen müssen, stellen Sie das Gerät nicht auf die höchste Stufe, nehmen Sie sich lieber etwas mehr Zeit und vor allem: Vergessen Sie nicht den entsprechenden Hitzeschutz!

6. Wie bleibe ich gesund und munter? Kleine Abnehmtipps für Ihren Alltag

Sie möchten überflüssige Pfunde bekämpfen? Sie haben gemeinsam in Ihrer Beziehung etwas Gewicht zugenommen und möchten nun wieder abnehmen. Wichtig ist, dass Sie wirklich nur für sich und für die eigene Gesundheit ins Feld ziehen. Lassen Sie sich nicht von anderen drängeln oder etwas vorschreiben! Abnehmen fängt im Kopf an und wenn Sie nicht selbst voll hinter diesem Wunsch stehen, ist das Vorhaben meist zum Scheitern verurteilt. Setzen Sie sich auf Ihrem eingeschlagenen Weg realistische Ziele, so vermeiden Sie viel Frust und Erwartungsdruck gleich von Anfang an. Ohne eine sinnvolle, gesunde Ernährungsumstellung ist es meist sehr schwer, Pfunde zu verlieren. Ernähren Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen, denn nur wenn der Körper das bekommt, was er benötigt, kann er eingelagerte Fettreserven zum Schmelzen bringen!

Im Kampf gegen die Pfunde sollten Sie auch auf sportliche Betätigung setzen. Jeder Sport ist erlaubt, probieren Sie aus, was Ihnen Freude bereitet und vor allem, fangen Sie langsam an! Es reichen schon 15–20 Minuten am Tag, um Erfolge zu erzielen. Auch ausgedehnte Spaziergänge und Treppensteigen statt den Aufzug zu benutzen zählen schon zu leichten Aktivitäten. Sie wollen mehr? – Die effektivste Methode ist es, Muskelaufbau (Muskeln sind die hauseigenen Fettkiller des Körpers) in Verbindung mit Ausdauersport zu betreiben. Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, versuchen Sie einen Rhythmus und eine Regelmäßigkeit zu finden, wie Sie Ihre Form der sportlichen Betätigung in Ihren Alltag integrieren können. Und auch nach den ersten Erfolgen sollten Sie mit Ihren gewählten Übungen fortfahren, damit sich nicht der berühmt-berüchtigte Jo-Jo-Effekt einstellt.

Ich wünschen Ihnen viel Durchhaltevermögen und Freude an Ihrer neuen Lebensweise,

Ihre
Regina Schmidt

Regina Schmidt

„An jedem Einzelnen liegt es, ob aus einem Haus ein Zuhause wird“. Ganz nach diesem Motto bin ich bei BADER für alles was Haus und Garten betrifft in meinem Element.

Ähnliche Beiträge