Jetzt raus in die Natur!
Mein Leben, Meine Gesundheit

Fitness im Februar – jetzt geht es raus in die Natur!

Spüren Sie auch den Drang nach der bisher trägen Winterzeit wieder sportlich aktiv zu werden? Dann haben wir hier einige Fitness Tipps für Sie zusammengestellt:

Kennen Sie das auch? – Dieses gewisse Kribbeln in Händen und Füßen … Der Winter geht allmählich zu Ende, die Tage werden länger, die Natur um uns herum erwacht langsam aus dem Winterschlaf und uns zieht es wieder ins Freie. Wenn auch Sie also dieses gewisse Kribbeln spüren, sich auf nach draußen zu machen und nach der bisher trägen Winterzeit wieder sportlich aktiv zu werden, dann haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihre sportlichen Vorsätze für dieses Jahr in die Tat umsetzen …

Freizeit-Set mit Schmetterlings-Druck - Fitness
→ zum Freizeit-Set

Vor allem für Fitness Einsteiger gilt: Überanspruchen Sie sich nicht. Spazieren gehen, Wandern, Nordic Walking oder Radfahren sind die idealen Sportarten, um sich gelenkschonend und schmerzfrei in Schwung zu bringen.

Elektrofahrrad in verschiedenen Ausführungen - Fitness
→ zum Elektrofahrrad

Bei jeder sportlichen Betätigung sollte der Spaß und nicht der Ehrgeiz im Vordergrund stehen. Um den inneren Schweinehund dauerhaft überwinden zu können, sind Sportarten am besten geeignet, die man in der Gruppe ausüben kann. Geradezu ideal sind deshalb z. B. das Radfahren (gerne auch mit Motor-Unterstützung für steilere Anstiege), flotte Spaziergänge oder Nordic Walking. (Faustregel: Wenn Sie sich dabei noch gut mit Ihren Trainingspartnern unterhalten können, ohne nach Luft schnappen zu müssen, ist es das richtige Tempo.)

Sehr wichtig ist es bei diesem immer noch kühlen und nassen Wetter auch, an die richtige Ausrüstung zu denken. Wir empfehlen neben atmungsaktiver und mindestens wasserabweisender Funktionskleidung einen praktischen und modischen Zwiebel-Look, der es Ihnen ermöglicht, bei Bedarf nach und nach Kleidungsstücke ablegen zu können. So verhindern Sie Frieren, aber auch Hitzestau und Schweiß auf der Haut. Denken Sie außerdem an die passende Kopfbedeckung, da sonst ein großer Teil der Körperwärme über den Kopf verloren gehen kann, Handschuhe oder Pulswärmer schützen vor kalten Händen. Festes, wasserdichtes Schuhwerk, mit griffigem Profil auf steilen und rutschigen Waldwegen ist ebenfalls ein Muss.

… und wenn Sie doch lieber drinnen Sport treiben, um Schnee und Regen zu entgehen? – Wie wäre es mit einem Laufband oder einem Fahrrad-Ergometer für daheim? Schon 20–30 Minuten täglich bei niedrigem Widerstand und Tempo trainieren Ihre Ausdauer, Ihr Herz und regen die Fettverbrennung an. In der Regel sind Fitnessgeräte für zu Hause schnell aufgebaut und platzsparend zu verstauen; so können Sie sich auch vor dem Fernseher in Form bringen.

Heimtrainer - Fitness
→ zum Heimtrainer
"Christopeit” Runner Walking Laufband - Fitness
→ zum Runner Walking Laufband

… übrigens, noch eine gute Methode, sich selbst bei der sportlichen Stange zu halten: Kontrollieren Sie sich und Ihre erbrachte Leistung. Mit einem Fitness-Armband sind sie dabei z. B. immer über zurückgelegte Distanz, gelaufene Schritte oder Kalorienverbrauch informiert und brauchen nicht mehr aufwendig Buch zu führen.

Gesunde Ernährung mit dem elektrischen Wok - Fitness
→ zum elektrischen Wok

… und nach der Fitness? – Vergessen Sie nicht, dem Körper etwas zurückzugeben! – Wasser, leichte Saftschorlen oder (ungesüßter) Tee sind jetzt angesagt; dazu ein leichtes Essen mit z. B. knackigem Gemüse, Reis oder Nudeln und fettarmem Fleisch oder Fisch.

Und wenn Sie ein paar Tipps zum Thema „Fit und gesund durch den Winter“ suchen, klicken Sie rein.