So messen Sie Ihre BH-Größe richtig

BH-Größe richtig messen

Zu groß, zu klein, falscher Sitz. Fast jede zweite Frau trägt einen BH in der falschen Größe. Im Laufe des Lebens kann sich die BH-Größe bis zu sechs Mal verändern!

Ein falsch sitzender BH kann nicht nur zu gesundheitlichen Problemen wie Kopf- oder Schulterschmerzen führen, sondern auf Dauer sogar die Brust deformieren. Der Körper und somit auch die BH-Größe verändern sich ständig. Ob durch eine Schwangerschaft, eine Gewichts Zu- oder -abnahme, oder einfach durch das Älter werden. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert seine BH-Größe mindestens einmal im Jahr zu messen.

In den folgenden Schritten erklären wir Ihnen, wie Sie die BH-Größe am besten berechnen. Gerne können Sie sich aber auch eins unserer Videos mit einer Anleitung zum richtigen messen ansehen.

Richtige BH-Größe ermitteln

  • Stellen Sie sicher, dass Sie gerade stehen und atmen Sie ruhig und gleichmäßig.
  • Verwenden Sie ein Maßband.
  • Messen Sie nun mit dem Maßband Ihren Unterbrustumfang.
  • Legen Sie das Maßband dazu direkt unter Ihrer Brust an. Es sollte zwar eng anliegen, aber Sie sollten noch normal atmen können.
  • Lesen Sie das Maß ab und runden Sie, wenn notwendig, zur nächsten durch fünf teilbaren Zahl auf oder ab, zum Beispiel 75, 80, 85 usw.

 

 

Richtige Körbchengröße ermitteln

  • Messen Sie bitte Ihren Brustumfang.
  • Dieses Maß muss an der stärksten Stelle der Brust genommen werden. Hier sollte das Maßband eher locker anliegen, damit es die Brüste nicht verformt oder zusammendrückt.
  • Stellen Sie sicher, dass das Maßband auf der Brust und auch am Rücken auf derselben Höhe sitzt. Es sollte also eine gerade Linie bilden.
  • Lesen Sie das Maß ab.
  • Vergleichen Sie diese Maße nun mit der unten stehenden BH-Größentabelle.
  • Wahlweise können Sie auch Ihre Maße in unseren Größenrechner eingeben: https://www.bader.de/beratung-und-bestellung
  • Beispiel: Wenn Ihr Unterbrustumfang 84 cm ist und der Brustumfang 104 cm, müsste 85D die ideale BH-Größe für Sie sein.

So finden Sie Ihre Ausweichgröße

Die Kreuzgröße eines BHs ist im Prinzip die Nachbargröße, allerdings nicht dieselbe Größe. Sie ist die nächstkleinere, oder auch die nächstgrößere Größe. Nur der Unterbrustumfang ist bei der Kreuzgröße entweder größer oder kleiner. Sollte sich das Unterbrustband zu eng anfühlen, können Sie eine Unterbrustgröße größer mit einer kleineren Körbchengröße probieren. Ist Ihre Größe 80D, dann hat die Größe 85C dieselbe Körbchengröße, aber ein weiteres Unterbrustband. Sollte sich das Unterbrustband zu weit anfühlen, nehmen Sie die nächstkleinere Unterbrustgröße mit einem größeren Körbchen. Ist Ihre Größe 90B, dann hat die Größe 85C dieselbe Körbchengröße, aber ein engeres Unterbrustband.

So testen Sie, ob Ihr BH richtig sitzt

Vom Unterbrustband geht die stützende Funktion des BHs aus. Aus dem Grund ist es wichtig, dass es fest und parallel zum Körpchen sitzt. Es sollte auf dem Rücken auf der gleichen Höhe wie vorne liegen – eine waagerechte Linie bilden. Wenn Sie bei Bewegung das Gefühl haben, dass das Band nicht verrutscht, oder am Rücken nach oben gezogen wird und auch nicht einschneidet, ist dies ein gutes Zeichen. Schneidet das Unterbrustband allerdings ein, ist der BH wahrscheinlich zu klein. Rutscht der BH hingegen bei Bewegungen hin und her oder das Band wird am Rücken nach oben gezogen, ist das Unterbrustband zu groß. In dem Fall sollten Sie einen kleineren Unterbrustumfang und gleichzeitig die Körbchengröße eine Nummer größer wählen (wie oben in den Ausweichgrößen beschrieben).

Sollten Sie den BH schon etwas länger besitzen kann das Unterbrustband eventuell auch durch häufiges Waschen ausgeleiert sein. Kleiner Tipp: Bei einem Neukauf eines BHs sollten sie ihn am Anfang in der äußersten Hakenreihe schließen. Dann können Sie ihn wieder enger stellen wenn er etwas lockerer wird nach einigen Wäschen.

Wie soll das Körbchen optimal anliegen?

Falls Ihr BH zu klein ist, wird die Brust flach gedrückt und der obere Teil wird eingeschnitten. Dadurch sieht die Brust gequetscht aus. Bei engerer Kleidung zeichnet sich dieser Abdruck unschön ab. Tragen Sie einen zu großen BH, wirft er Falten. Die Brust füllt nicht das ganze Körpchen aus. Daher sollte die Brust im Idealfall das ganze Körpchen ausfüllen und es sollte kein Übergang zwischen Brust und BH sichtbar sein.

Was muss man bei den BH-Trägern beachten?

Sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihre Träger auf der Haut einschneiden, bedeutet das oftmals, dass das Unterbrustband nicht mehr genügend Halt gibt und die Brust nur noch von oben getragen wird. Die Träger sollten angenehm auf den Schultern liegen, ohne einzuschneiden. Die Stützfunktion des BHs sollte von der Unterbrustkonstruktion kommen und die Träger sollten keine Last tragen. Sind die Träger zu lang eingestellt, könnten sie bei der Bewegung von der Schulter rutschen. Daher sollten Sie etwas an der Länge Ihrer Träger herumspielen um die richtige Einstellung zu finden.

Was ist bei Bügel und Steg zu beachten?

Bügel und Steg sollten flach auf dem Brustkorb aufliegen. Haben Sie das Gefühl, dass der Steg drückt? Hier kann es sein, dass Körpchen und Bügel zu klein sind und ausgetauscht werden müssen.

Wann habe ich den perfekten BH gefunden?

Wenn Sie Ihren BH beim Tragen im Alltag nicht spüren! Sie haben ein gleichmäßiges Tragegefühl ohne Druckstellen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude, wenn Sie die richtige BH-Größe suchen und finden!
Ihre Ina Wagner

Ina Wagner

Mode ist meine Leidenschaft. Ob London, Paris, New York oder Mailand… Mir ist kein Weg zu weit um die neuesten Fashiontrends für Sie zu entdecken.

Ähnliche Beiträge