Leckere Rezepte zu Ostern
Kulinarisches

Ihr modernes Ostermenü: raffinierte Rezepte zu Ostern

Sie sind auf der Suche nach neuen Rezepten für Ostern? Entdecken Sie unsere raffinierten Trend-Rezepte zu Ostern und zaubern Sie ein traumhaftes Ostermenü!

Ostern ist nicht nur die Zeit, da der Frühling so richtig in Schwung kommt, die Blumen und Bäume grünen und blühen und die Sonne uns ins Freie lockt. Es ist auch traditionell die Zeit der Familienzusammenkünfte und der Treffen mit Freunden – und damit auch des guten und reichhaltigen Essens. Wenn Sie dieses Jahr an Ostern nach der Ostereier suche ein besonderes Menü für Ihre Liebsten zaubern möchten, lassen Sie sich doch einmal meine Lieblingsrezepte für das Osterfest 2022 auf der Zunge zergehen. Egal ob Fleisch, Fisch oder ein vegetarisches Osteressen, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich finden Sie auch Ideen für ein harmonisches Frühstück, einen zwanglosen Osterbrunch oder einfach eine süße Überraschung zum Dessert oder für zwischendurch. Viel Spaß damit!

  1. Spargel-Panna Cotta mit Käse-Schinken-Crackern
  2. Karottenbrot
  3. Pochierte Eier im Porreenest mit Tomaten-Vinaigrette
  4. Lammkeule aus dem Ofen
  5. Zanderfilet auf Champignon-Rauke-Gemüse und geschmolzenen Tomaten
  6. Oster-Stampfkartoffeln
  7. Frischer Hefezopf mit Quark
  8. Oster-Muffins aus Eierlikör-Hefeteig
  9. Osterlamm aus Rührteig

Für Frühaufsteher und Langschläfer: Osterfrühstück und Osterbrunch

Starten Sie den Ostersonntag doch mit einem gemütlichen Frühstück oder verlängern Sie direkt zu einem Brunch. Ein Klassiker zu Ostern sind natürlich bunt gefärbte, hartgekochte Eier, die auch zum Frühstück auf einem Brot mit Kräuterquark, Gurke und Radieschen wunderbar schmecken. Wer es lieber warm mag, hat mit Rührei eine gute Alternative. Aufgepeppt mit Räucherlachs, Spargel, Champignons, Zucchini, Schafskäse oder Tomaten bietet es eine tolle Ergänzung zu süßen Speisen wie Croissants und Marmeladenbrot. Eine Spargel-Panna Cotta mit Käse-Schinken-Crackern rundet das Frühstücksangebot perfekt ab.

1. Oster-Rezept Spargel-Panna Cotta mit Käse-Schinken-Crackern

Dieses leckere Osterrezept bereichert nicht nur den Tisch bei einem Osterbrunch, sondern ist auch eine feine Idee als Vorspeise Ihres Ostermenüs.

Zutaten: 500g Spargel, 300ml Sahne, 1 Vanilleschote, Salz, 3 Blatt Gelatine, 100g geriebener Parmesan, 50g roher Schinken, Pfeffer, Zucker, 1 Limette.

Zubereitung:

  1. Den Spargel schälen, das Ende abschneiden, die Stangen in dünne Scheiben schneiden. Die Spargelspitzen knapp abschneiden und aufheben.
  2. Die Sahne aufkochen, Vanilleschote aufschlitzen und mit reichlich Salz und den Spargelscheiben beifügen, etwa 15 Min. köcheln lassen.
  3. Vanilleschote entfernen, Masse pürieren.
  4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken, der noch heißen Spargelsahne beigeben, falls notwendig, durch ein Sieb streichen.
  5. Die Spargelmasse in Gläser füllen, kühl stellen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  6. Für die Cracker den Schinken in sehr feine Würfel hacken, mit Parmesan und reichlich Pfeffer mischen.
  7. Mit Hilfe eines runden Ausstechers von etwa 6 cm Durchmesser je einen Löffel der Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen, flach drücken. Ausstecher entfernen.
  8. Das Blech in der Mitte in den Ofen schieben, die Cracker bei 220 Grad etwa 6 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen.
  9. Die Spargelspitzen über dem Wasserdampf garen. Das Wasser vorher mit Salz, Zucker und etwas abgeriebener Limettenschale aromatisieren.
  10. Die Spargelspitzen halbieren und die Panna-Cotta damit garnieren. Die Cracker ebenfalls dazu geben.

2. Karottenbrot – Rezepte zu Ostern

Einer der Klassiker zu einem zünftigen Oster-Frühstück und selbstverständlich auch zum Brunch! Belegt mit Butter, Honig oder Marmelade oder ohne alles … immer ein Genuss!

Zutaten: Für einen großen oder zwei kleine Laibe benötigen Sie folgende Zutaten (wenn nicht anders angegeben, werden hier und im Folgenden die Zutaten-Mengen für 6 Personen genannt): 500 g Karotten, 50 g Butter, 2 Esslöffel Zitronensaft, Salz und Zucker zum Abschmecken, 750 g Mehl, 40 g Hefe, 0,38 l Milch, 1 Esslöffel (EL) Salz

Zubereitung:

  1. Die geputzten Karotten grob raspeln. Die Butter in einem Topf schmelzen, Karotten hinzugeben und unter Rühren kurz dünsten. Mit 2 EL Zitronensaft, Salz und Zucker abschmecken und die Masse danach abkühlen lassen.
  2. Den Hefeteig aus dem Mehl, der Hefe, der Milch und der Prise Zucker sowie 1 EL Salz zubereiten. Zu einem glatten Teig verkneten (bei Bedarf noch etwas Milch dazugeben). Den Teig kräftig durchwalken und zu einer Kugel formen.
  3. Anschließend gehen lassen bis sich der Teig deutlich vergrößert hat. Dann nochmals gut durchkneten, Laib/Laibe formen und am besten in eine Brotback- oder Kuchenkasten-Form geben. Nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen und mit leicht gezuckerter Milch bestreichen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad für ca. 40 Minuten backen. Guten Appetit!

3. Pochierte Eier im Porreenest mit Tomaten-Vinaigrette

Wenn Ostern ist, darf das Ei nicht fehlen! Ich empfehle Ihnen das beliebte Fruchtbarkeitssymbol dieses Jahr allerdings einmal anders. Viel Spaß dabei!

Zutaten: 6 (dünne) Porreestangen, Salz, 150 g Tomaten, 1 ½ Teelöffel (TL) Senf, 6 EL Olivenöl, 3 EL weißer Balsamico-Essig, 3 TL Honig, 6 Eier sowie ein ¾ Schälchen Kresse.

Zubereitung:

  1. Die Porreestangen putzen, längs halbieren und in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten weich garen. Abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
  2. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, halbieren, entkernen und fein würfeln.
  3. Öl, 1 EL Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen. Die Tomaten unterheben.
  4. Reichlich Wasser mit dem übrigen Essig und 1 EL Salz zum Kochen bringen. Eier einzeln in einer Suppenkelle aufschlagen, nacheinander ins siedende Wasser gleiten lassen und anhängende Eiweißfäden abschneiden.
  5. Den Porree auf Tellern zu Nestern anrichten und jeweils 1 Ei hineinsetzen. Mit der Vinaigrette beträufeln und mit Kresse bestreut servieren. Guten Appetit!

Was koche ich zu Ostern zum Mittag? 

Sie sind noch auf der Suche nach einer leckeren Hauptspeise für Ihr Osteressen? Einen besonderen Auftritt legen Sie mit diesem Lammkeulen-Rezept zum Mittagessen hin. Begleitet von grünen Bohnen und Bratkartoffeln oder Kartoffelpüree wird die Lammkeule ein wahres Festessen. So zaubern Sie ein raffiniertes Ostermenü auf den Tisch!

4. Lammkeule aus dem Ofen zur Hauptmahlzeit des Ostertages

Um die echten Klassiker kommt man zu Ostern einfach nicht herum! Deshalb meine Empfehlung zum Hauptgericht: Lammkeule – das perfekte Ostermenü aus dem Ofen!

Zutaten: 1 Lammkeule (ca. 2 kg), Salz, Pfeffer, 1 Bund Suppengrün, 2 Stiele Rosmarin, 3/8 l klare Brühe, 600 g kleine Kartoffeln, 600 g junge Karotten, 500 g Zucchini, 50 g Butter oder Margarine, 100 g Schlagsahne, 1 gehäufter Esslöffel Mehl, Zitronenpfeffer, Zitronensaft, frische Kräuter und Zitronenscheiben.

Zubereitung:

  1. Die Lammkeule waschen und trocken tupfen, dann mit Salz und Pfeffer einreiben. Auf einen Rost über der Fettpfanne (tiefes Backblech) legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200 Grad, Gasherd Stufe 3) ca. 2 Stunden braten.
  2. In der Zwischenzeit Suppengrün putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Suppengrün und Rosmarin während der letzten Stunde der Zubereitungszeit auf die Fettpfanne geben.
  3. Keule in Abständen von ca. 15 Minuten mit je 1/8 l Brühe übergießen.
  4. Inzwischen Kartoffeln und Karotten schälen und waschen. In kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten lang garen. Die Zucchini putzen, waschen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen.
  5. Kurz vor dem Servieren die Keule in dem heißen Fett schwenken, für die Soße Bratenfond durch ein Sieb gießen. 3 Esslöffel Sahne und Mehl glatt rühren. Restliche Sahne und Bratenfond aufkochen, mit dem Mehl binden und anschließend mit Salz, Zitronenpfeffer und -saft abschmecken.
  6. Die Keule mit Gemüse und Soße anrichten, alsdann mit frischen Kräutern und Zitrone garniert servieren. Guten Appetit!

5. Zanderfilet auf Champignon-Rauke-Gemüse und geschmolzenen Tomaten

Das wäre mein Vorschlag für ein leichtes, feines Hauptgericht mit einem wohlschmeckenden Fisch.

Zutaten: 125 g geräucherter, durchwachsener Speck, 1 Zwiebel, 500 g Champignons, 400 g Kirschtomaten, 2 Bund (à 40 g) Rauke, 2 küchenfertige Zanderfilets (mit Haut, à ca. 320 g), 1–2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 50 g Mehl, 3–4 EL Öl.

Zubereitung:

  1. Speck fein würfeln, die Zwiebel schälen und würfeln, die Champignons putzen, säubern und halbieren, die Tomaten putzen und waschen. Dann noch die Rauke putzen, waschen und gut abtropfen lassen.
  2. Die Zanderfilets waschen und trocken tupfen. Die Filets halbieren und die Hautseite mehrmals mit einem Messer einschneiden. Dann mit Zitronensaft beträufeln sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Die Filets in Mehl wenden und danach leicht abklopfen.
  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Speck darin auslassen und herausnehmen. Champignons in das Bratfett geben, unter Wenden darin anbraten. Die Zwiebel hinzufügen, kurz mit anbraten und dann mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Tomaten hinzufügen und darin schwenken, den Speck hinzufügen, mit 125 ml Wasser ablöschen, aufkochen und ca. 2 Minuten schmoren. Nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Währenddessen 2–3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, den Fisch darin von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Rauke unter das Gemüse mischen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse mit dem Fisch auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt Baguette besonders gut. Guten Appetit!

6. Geraten Sie dieses Frühjahr ins fleischlose Schwärmen mit leckeren Oster-Stampfkartoffeln

Selbstverständlich darf auch ein vegetarisches Schmankerl in dieser Aufzählung nicht fehlen.

Zutaten: 1200 g Kartoffeln, mehlig kochend, 250 ml Milch, 2 EL Butter, 2 Bünde Schnittlauch, 60 g Zwiebeln (oder Röstzwiebeln), 6 Eier, 100 g milden Käse (z. B. Gouda), Salz, Pfeffer und Muskat.

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln und in kochendem Salzwasser zugedeckt gut 20 Minuten garen. Milch, Butter, etwas Salz, Pfeffer und Muskat erwärmen.
    ¾ des Schnittlauchs in feine Röllchen schneiden.
  2. Die Kartoffeln nach dem Kochen abgießen und ausdampfen lassen. Die ausgekühlten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und oder fein zerstampfen.
  3. Die heiße Milchmischung nach und nach mit einem Kochlöffel unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Schnittlauchröllchen und Röstzwiebeln unterheben.
  4. Die gestampften Kartoffeln anschließend in eine Auflaufform von ca. 30 cm Länge streichen.
  5. Mit einem nassen Löffelrücken 6 Mulden hineindrücken, die Eier hineinschlagen und mit Käse bestreuen.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 22–25 Minuten backen (Umluft ist nicht geeignet).
  7. Den übrigen Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit etwas Salz und Pfeffer vermengen und auf dem Auflauf verteilen. Guten Appetit!

Wenn Sie nach diesen gut sättigenden Hauptgerichte noch etwas Platz im Magen haben, kommen hier ein paar Anregungen für das Süße danach.

Was koche ich zu Ostern am Nachmittag?

Auch der Nachmittags-Kaffee oder Tee gehört zum Thema „Was koche ich zu Ostern?“ Hier schmeckt ein frischer Hefezopf mit Quark. Den Teig hierfür können Sie entweder nach dem Mittagessen frisch kneten oder bereits morgens zubereiten und ihn an einem warmen Ort ruhen lassen, bis Sie ihn nachmittags frisch backen.

7. Rezept Frischer Hefezopf mit Quark

Zutaten: 500 g Mehl, 1 Pck. Trockenhefe, 125 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 TL Abrieb einer Zitronenschale, 1 Ei, 75 g Margarine, 100 ml Milch, 250 g Magerquark, 1 Eigelb und 1 EL Milch.

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und mit der Trockenhefe mischen.
  2. Zucker, Salz, Zitronenschale und das Ei dazu geben.
  3. Die Margarine in einem kleinen Topf zusammen mit der Milch erwärmen bis die Margarine geschmolzen ist.
  4. Den Topf vom Herd nehmen und den Quark hinein rühren bis eine cremige Masse entstanden ist.
  5. Die lauwarme Quark-Margarine-Mischung in die Schüssel zu den restlichen Zutaten geben und alles mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  6. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat (ca. 45 – 60 Min., je nach Wärme).
  7. Den Teig aus der Schüssel lösen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten.
  8. Anschließend in drei gleich große Stücke teilen und diese zu langen, ca. 4 cm dicken Rollen formen.
  9. Die Rollen zu einem Zopf flechten.
  10. Diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder in eine lange Kastenform (45 cm) legen. Mit einem feuchten Tuch bedeckt nochmals 15 Min. gehen lassen.
  11. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  12. Vor dem Backen den Zopf mit dem mit der Milch verrührten Eigelb bestreichen.
  13. Nach Belieben mit Hagelzucker oder gehobelten Mandeln bestreuen und für 30 – 40 Min. backen. Sollte der Zopf nach 15 Min. bereits recht braun sein, mit Alufolie bedeckt fertig backen.

8. Saftige Oster-Muffins aus Eierlikör-Hefeteig

Als Osterkuchen Ersatz: Nicht für Kinder und Anti-Alkoholiker geeignet! Wetten, dass dieser süße Nachtisch auf Ihrer Oster-Tafel trotzdem super ankommt?

Zutaten (für 24 Stück): 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 75 g Zucker, 225 ml lauwarme Milch, 125 g Butter, 1 Prise Salz, 100 ml Eierlikör, 100 g gemahlene Mandeln, 75 g Schokolade (Schokotröpfchen), 200 g (gesiebter) Puderzucker.

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Zucker und ein bisschen Milch verrühren. Zugedeckt an einem warmem Ort 20 min. gehen lassen.
  2. Den restlichen Zucker, Butter und Salz zugeben und verkneten. 200 ml Milch hinzufügen und den Teig kräftig durchkneten bis er klumpenfrei ist. Je nach Konsistenz noch etwas Milch beigeben. Zugedeckt ca. 30 min. gehen lassen.
  3. Die Mandeln, 5 EL Eierlikör und die Schokotröpfchen unterkneten. In 24 Portionen teilen und in Muffinblech oder in Papierförmchen füllen. Die Muffins im heißen Ofen bei 175 Grad etwa 20 min. backen.
  4. Am Ende noch den Puderzucker mit dem übrigen Eierlikör glatt rühren und die Muffins damit bestreichen. Guten Appetit!

9. Leckeres Klassiker-Rezept: Osterlamm aus Rührteig

Waren wir nicht vorhin schon bei ausgemachten Oster-Klassikern? Hier kommt noch einer.

Zutaten (für ein Lamm, das ca. 16 Stücke ergibt): 150 g Butter oder Margarine, 1 Prise Salz, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 150 g Zucker, 4 Eier (Größe M), 150 g Mehl, 150 g Speisestärke, 150 g gemahlene Haselnüsse, 3 TL Backpulver, Puderzucker, Fett und Mehl, Schleifenband zur Dekoration

Zubereitung:

  1. Die Butter bzw. Margarine, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Stärke, Haselnüsse und Backpulver mischen und unterrühren.
  2. Währenddessen die Lammform (Inhalt ca. 2 Liter) fetten und mit Mehl ausstreuen. Dann den Teig einfüllen und die Form auf ein Backblech stellen.
  3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2) ca. 50 Minuten backen.
  4. Später das Lamm aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen, ca. 30 Minuten ruhen lassen, aus der Form nehmen und auskühlen lassen.
  5. Den Boden gegebenenfalls mit einem Messer etwas begradigen, mit Puderzucker bestäuben und das Schleifenband um den Hals binden.
  6. Auf einer Platte z. B. mit Fondant-Eiern servieren. Am besten noch 1–2 Stunden ruhen lassen. Guten Appetit!

Sie möchten Ihren Tisch passend zu Ihrem modernen Ostermenü dekorieren? In unserem Beitrag „Wie gestalte ich die Tischdeko für meine Ostertafel?“ finden Sie tolle Anregungen für eine gelungene, moderne Tischdekoration. Wir wünschen Ihnen schöne Ostern!

Ihre
Helga Schlemmer