10 Tipps für mehr Lebensfreude

Sieben einfache Tipps zum Glücklichsein und glücklich bleiben

Wie bekomme ich mehr Lebensfreude und Zufriedenheit im Alltag?  Wir haben für Sie zehn Tipps zum Glücklichsein und glücklich bleiben.

Kennen Sie das auch? Gerade ist ein Stapel Arbeit weggeschafft, schon klingelt wieder das Telefon, weitere E-Mails treffen ein oder das Smartphone vibriert und verkündet in einer Textnachricht neue Aufgaben oder Termine. Kurz, man fühlt sich schnell überfordert, rastlos und ausgelaugt und fragt sich zwangsläufig: Wann fängt meine Freizeit, wann fängt die Zeit für mich eigentlich an? Und wie bekomme ich wieder mehr Lebensfreude und Spaß?

Und genau da liegt das Problem: Viele von uns verzweifeln nicht nur daran, dass immer mehr Arbeit in immer kürzerer Zeit erledigt werden muss, sondern auch daran, dass sie nicht den Schalter finden, um aus dem Arbeitsmodus in die Entspannungszeit und zum Abschalten zu wechseln. Alles unterliegt dem computergesteuerten Perfektionismus unserer Zeit. Und was ist mit dem Glücklichsein, der Lebensfreude, der Selbstliebe und der Balance? Mit dem Ausschalten von Rechner und Smartphone ist es aber leider nicht getan. Der wahre und nachhaltigste Weg heraus aus dem ansteckenden Alltagstrott und hinein in Entschleunigung, Ruhe, Gelassenheit, Balance und Glück beginnt im Kopf und mit dem richtigen Zeitmanagement. Und er beginnt nicht mit Siebenmeilenstiefeln, sondern mit kleinen, aber wichtigen Schritten und guten Vorsätzen als ganz einfaches Training. Ich präsentiere Ihnen deshalb heute die wirksamsten und einfachsten Tipps und Tricks auf die Frage, wie bekomme ich mehr Selbstwertgefühl, Lebensfreude, Motivation,  Dankbarkeit und Achtsamkeit auf das eigene Wohlbefinden. Kommen Sie mit mir auf eine Reise hin zum neuen, ausgeglichenerem Ich …

10 Tipps für mehr Lebensfreude

  1. Was ist Lebensfreude und wie entsteht Lebensfreude?
  2. Tipp 1: Die Arbeit sein lassen!
  3. Tipp 2: Lernen, dem Trubel des Alltags zu entfliehen!
  4. Tipp 3: Wählen Sie die richtige Kleidung zum Entspannen!
  5. Tipp 4: Finden Sie Ihre Ruheplätze zu Hause!
  6. Tipp 5: Suchen Sie Methoden, um Ihren Frust abzubauen!
  7. Tipp 6: Werden Sie kreativ!
  8. Tipp 7: Starten Sie entspannt und ausgeruht in einen neuen Tag!
  9. Tipp 8: Lächeln Sie jeden Tag aufs Neue!
  10. Tipp 9: Gönnen Sie sich etwas Gutes!
  11. Tipp 10: Seien Sie hilfsbereit gegenüber anderen!

Was ist Lebensfreude und wie entsteht Lebensfreude?

Wenn man über die Gefühle Freude, Zufriedenheit und Glück spricht, weiß wahrscheinlich jeder, was gemeint ist. Aber wie kann man diese Gefühle beschreiben? Jeder Mensch hat dafür eigene Erkennungsmerkmale. Aber eins ist klar, der Schlüssel zur Lebensfreude sind die positiven Gefühle. Für den einen entstehen diese schönen Gefühle bei einem Spaziergang, für den anderen, wenn er sich in eine Decke kuschelt und auf der Couch zur Ruhe kommt. Oder wenn man eine gute Nachricht übermittelt bekommt. Auslöser gibt es also viele.

Es gibt also äußere Ereignisse. Das ist alles, was uns widerfährt und uns guttut. Lebensfreude kann aber auch von uns selbst innenheraus kommen. Eines ist dabei aber entscheidend: Das wohltuende Gefühl wird nur dann ausgelöst, wenn wir es selbst zulassen! Es ist daher ganz stark die Bewertung von Ereignissen, die über die Lebensfreude entscheiden.

1. Wie werde ich glücklich? Tipp 1: Die Arbeit sein lassen!

Zu aller erst: Denken Sie positiv und trainieren sie das. Eine grundlegende Tugend geht heutzutage viel zu häufig verloren. Es ist die Kunst, auch mal NEIN zu sagen. Dies gilt für die Arbeit, denken Sie an den Chef, der Sie auch nach Feierabend noch „um einen kleinen Gefallen“ bittet oder den Kollegen, der ohne ihre Hilfe angeblich „total aufgeschmissen“ ist. Selbstverständlich sollte man es nie an Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit mangeln lassen, aber das darf nicht dazu führen, alle Aufgaben ganz selbstverständlich zu übernehmen. Ziehen Sie rechtzeitig die Reißleine und geben Sie Ihrem Gegenüber zu verstehen: „Nein, tut mir leid! Aber jetzt beginnt meine Zeit. Ich muss auch mal an mich denken.“ Dies gilt genauso für die Freizeit. Wenn Sie nach einer langen Arbeitswoche das Wochenende ganz für sich allein brauchen, dann ist das eben so. Ausnahmsweise müssen jetzt Familie, gute Freunde, Nachbarn und generell andere Menschen hintenanstehen und Ihren Wunsch nach einem bewussten Wohlfühl-Wochenende respektieren. Gönnen Sie sich die freie Zeit und genießen Sie es! Und vielleicht können Sie schon dadurch ein wenig Lebensfreude wieder entdecken.

2. Was hilft gegen Stress? Tipp 2: Lernen, dem Trubel des Alltags zu entfliehen!

Entspannungsübungen, Selbstachtung und die persönliche Einstellung als Grundlage für den Lebenserfolgskurs. Suchen Sie sich eine Verbündete oder einen Verbündeten aus Ihrem Umfeld, mit dem sich die Gespräche nicht in Höflichkeitsfloskeln oder Belanglosigkeiten erschöpfen und fahren Sie mit ihr oder ihm spontan weg. Keine Panik! Es muss nicht immer das 5-Sterne-Wellness-Hotel mit Badestrand sein. Ein Ausflug aufs Land, zum Campen oder in eine kleine Ferienwohnung tut es auch. Wichtig für Ihr neues Glücksgefühl und die Lebensfreude ist hier die Ruhe, Entspannung und genug Schlaf. Achten Sie auf Ihren Körper! Vielleicht starten Sie dort mit dem Training der Muskelentspannung oder autogenes Training… und lachen oder lächeln Sie viel! Das schüttet Endorphine aus, die glücklich machen. Was macht Ihnen Spaß am Leben? Lernen Sie das Loslassen und stärken Sie Ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein! Lassen Sie auf jeden Fall die Arbeit zu Hause zurück, nehmen Sie sich ein gutes Buch mit oder unterhalten Sie sich einfach mit Ihrer Begleitung, vielleicht bei einem Glas Wein oder einem selbst gezauberten Abendessen? Achten Sie auf gesunde Lebensmittel! Solch eine Wochenend-Auszeit ist geradezu ideal, um den eigenen Akku wieder aufzuladen und neue Energie und Stärke zu schöpfen und wieder mehr Lebensfreude zurückzugewinnen.

3. Tipp 3: Wählen Sie die richtige Kleidung zum Entspannen!

Zu den Tipps zum glücklich sein gehört auch das Thema Kleidung. Für die meisten von uns gilt: Mein Zuhause ist nicht mein Arbeitsplatz! Tragen Sie daher idealerweise daheim nicht dieselbe Kleidung wie bei der Arbeit. Schlüpfen Sie, je nach Jahreszeit, in einen kuscheligen Hausanzug oder die allseits beliebte Jogginghose samt bequemen Schuhen oder Pantoffeln. In den Sommermonaten sorgt luftige Kleidung mit tollen Farben bereits für die entspannte Freizeiteinstellung im Kopf.

4. Tipp 4: Finden Sie Ihre Ruheplätze zu Hause!

Schaffen Sie sich einen Lieblingsplatz, ein Moment für positives denken und gute Laune! Dies kann die Hängematte oder der Schaukelstuhl im Außenbereich, der gemütliche Fernseh-Sessel, die Couch oder das Sofa in der behaglichen Wohnküche sein. Mit einem lauschigen Plätzchen ganz nach Wahl haben Sie immer einen Ort, an dem sie sich sicher fühlen, an dem Sie Ihre Lebensfreude zurückgewinnen und der für Sie das Ziel Ihrer Wünsche nach einem harten Arbeitstag darstellt. Denken Sie an Positives. Schon deshalb sollten an diesem „Rückzugsort“ Smartphone, Tablet oder Computer tabu sein.

5. Tipp 5: Suchen Sie Methoden, um Ihren Frust abzubauen!

Es mag ein alter Hut sein unter den Lebensfreude Tipps, aber es hilft tatsächlich: Werden Sie draußen aktiv! Vor allem wenn Sie die meiste Zeit im Sitzen am Computer arbeiten, ist eine aktive Freizeitgestaltung genau das Richtige für ihre innere Zufriedenheit. Natürlich ist es nicht jedem von uns gegeben, seinem Stress und seiner Anspannung buchstäblich davonzulaufen, aber keine Sorge, es muss auch wahrlich kein Marathon sein, den Sie in der Natur zurücklegen müssen. Fangen Sie mit einer halben Stunde spazieren gehen an, genießen Sie ganz bewusst die Natur um sich herum und erfreuen Sie sich am Zwitschern der Vögel und am Grün der Bäume und Blätter. Sie werden schnell bemerken das Gefühle, wie Gelassenheit, Optimismus und Lebensfreude zurückkehren. Besonders erholsam kann Bewegung an frischer Luft mit Gleichgesinnten sein. So kommt auch das anregende Gespräch zwischendurch nicht zu kurz. Kleiner Tipp: Stellen Sie Gesprächsregeln auf! Zum Beispiel: Über die Arbeit wird nicht gesprochen. Nur so können Sie den Alltag beim Freizeit-Sport wirklich hinter sich lassen und die Begeisterung der Bewegung genießen.

6. Wie komme ich aus einem Tief heraus? Tipp 6: Werden Sie kreativ!

Nehmen Sie sich für den Anfang ein kleines Projekt, das Ihnen wirklich am Herzen liegt. Fragen Sie sich zum Beispiel: Welchen Raum, welchen Platz, welche Stelle in meiner Wohnung, auf meinem Balkon oder in meinem Garten wollte ich schon immer einmal umgestalten. Sehen Sie nicht das Aufräumen, Dekorieren oder die Gartenarbeit als Ganzes, sondern befassen Sie sich nur mit der einen Stelle. Und vergessen Sie Ihren Perfektionismus. Hier geht es um neue Hoffnung, um Lebensfreude, positive Gedanken und vielleicht sogar zurückgewonnenen Enthusiasmus. Wollen Sie z. B. Ihren Essbereich verschönern, dann beschäftigen Sie sich nicht mit Küchenausstattung oder dem Wohnzimmer. Fokussieren Sie sich auf den Esstisch, die Stühle, die Wand oder die Fensterbank dahinter. Setzen Sie mit frischen Farben, Bildern oder Blumengestecken Akzente, die auch dem Auge helfen, sich an diesem Platz wohlzufühlen.

7. Wie bekomme ich mehr Lebensfreude? Tipp 7: Starten Sie entspannt und ausgeruht in einen neuen Tag!

Gerade in unseren Breitengraden, in denen die meisten nur eine Schlafpause in 24 Stunden einlegen, ist ein erholsamer Nachtschlaf besonders wichtig. Ein geruhsames Schlaferlebnis fängt mir einer angenehmen Raumtemperatur an und hört bei der Wahl der richtigen Bettwäsche auf. Um morgens erfrischt in den Tag starten zu können, sollten Decken und Kissen sowie die Bettwäsche auf jeden Fall immer der Jahreszeit entsprechen, um Hitzestau und nächtliche Schweißausbrüche zu vermeiden. Ebenso sollte die Nachtwäsche nicht nur gepflegt aussehen, sondern vor allem angenehm auf der Haut sein. Achten Sie außerdem darauf, sich abends nicht mehr zu viele Aufgaben „aufzuhalsen“, um nicht noch im Bett an Arbeit, Haushalt oder Verein denken zu müssen. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Abends sollte es etwas Leichtes sein, das nicht schwer im Magen liegt. Gehen Sie rechtzeitig, am besten vor Mitternacht, ins Bett. Nur ein ausreichender und ruhiger Nachtschlaf verleiht Ihnen die Entspannung und Energie, die Sie durch einen jeden neuen Tag tragen wird …

Tipp 8: Lächeln Sie jeden Tag aufs Neue!

Manchmal ist es wirklich nur eine Kleinigkeit, damit wir uns etwas besser fühlen. Beim Lächeln werden Endorphine freigesetzt, die uns ein positives, wohliges Gefühl vermitteln. Wir verbinden Lächeln mit etwas Positivem. Daher funktioniert es auch, wenn wir einfach mal für uns lächeln. Denn lächeln macht glücklich

Tipp 9: Gönnen Sie sich etwas Gutes!

Sich etwas gönnen ist etwas Positives. Und positive Erlebnisse bringen immer wieder ein Stück Lebensfreude. Was Sie sich gönnen liegt natürlich ganz bei Ihnen. Setzen Sie sich bewusst in Ihren gemütlichen Sessel und entspannen Sie. Genießen Sie bewusst ein leckeres Stück Kuchen. Oder Sie gehen mal wieder Shoppen, ohne schlechtes Gewissen. Erfreuen Sie sich an den schönen Seiten des Lebens.

Tipp 10: Seien Sie hilfsbereit gegenüber anderen!

Es ist bestätigt, dass wenn man etwas für andere tut, dass man das mehrfach zurückbekommt. Es heißt nicht umsonst, geteilte Freude ist doppelte Freude! Hilfsbereitschaft bringt ein gutes Gewissen mit sich. Man fühlt sich zufrieden, jemandem aktiv geholfen zu haben. Manchmal hat man sogar das Glück dadurch innere Zufriedenheit zu finden. Helfen Sie, so wie Sie es wollen und machen anderen eine Freude.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen wenig Stress und Hektik, in allen Dingen des täglichen Lebens viel Ruhe und Geduld … und bei allem immer ein Lächeln auf den Lippen! Sie werden sehen, wie langsam aber sicher Ihre Lebensfreude zurückkehrt und Sie die schönen Dinge des Lebens wieder sehen und genießen können, vielleicht ein nettes Kompliment!

Ihre
Regina Schmidt

Regina Schmidt

„An jedem Einzelnen liegt es, ob aus einem Haus ein Zuhause wird“. Ganz nach diesem Motto bin ich bei BADER für alles was Haus und Garten betrifft in meinem Element.

Ähnliche Beiträge